Bruno H. Schubert - Stiftung

  Preisträger 2005  

Dr. Kenton MillerKATEGORIE 1
Dr. Kenton Miller, USA, für seine wegweisenden theoretischen Leistungen zur Konzeption von Schutzgebieten, sein ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Funktionen, speziell aber als Vorsitzender der IUCN World Commission on Protected Areas, und für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Einrichtung von Nationalparken weltweit.



KATEGORIE 2
• Dr. Ernst Paul Dörfler, Steckby bei Dessau, für seine jahrelange, beispielhaft engagierte Arbeit zum Schutz der Elbe und ihrer Auenlandschaften.

• Dr. Georg Meister, Bad Rodach, für sein -teilweise gegen erhebliche Widerstände- erfolgreiches Bemühen zur Erhaltung bzw. Gesundung der Wälder, das er durch überzeugende Fotosequenzen unterstützt hat, die er immer wieder von denselben Stellen und genau den gleichen Blickwinkeln aufgenommen hat.

KATEGORIE 3
• Wilhelm-Raabe-Schule, Lüneburg, für grenzüberschreitendes Engagement zur Überwachung der Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, die zu konkreten Verbesserungen für die Bevölkerung in Weißrussland geführt haben.

• Christoph Schneider, Ludwigsburg, für seine umfassende Entwicklung und Betreuung einer Umweltplattform im Internet, die insbesondere praxisnah zum Natur- und Umweltschutz als Informationsquelle für Kinder und Jugendliche in steigendem Maße genutzt wird.

• Realschule Steinlach-Wiesaz, Dußlingen, für ihr intensiv betriebenes Projekt zur Beobachtung und Pflege von Wildbienen und Hummeln, insbesondere auch deren vorbildliche, umfangreiche Dokumentation.


2018 | 2016 | 2014 | 2012 | 2010 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | 1997 | 1996 | 1995 | 1994 | 1993 | 1992 | 1991 | 1990 | 1989 | 1988 | 1987 | 1986 | 1985 | 1983 |

Seite drucken